Nockherberg Visionen

Der »Paulaner am Nockherberg« ist ein gastronomisches Highlight der Paulaner Brauerei und präsentiert das gastronomische Know-how. Die Grundidee des »Paulaner am Nockherberg« leitet sich aus der Markenphilosophie von Paulaner ab. Das bedeutet: vorbildliche Gastronomie, die Münchner Lebensart und Bierkultur zum Erlebnis macht.

Das »Paulaner Wirtshaus«

Die Fassade des Gebäudes ist den Münchner Bauten um die Jahrhundertwende nachempfunden und dem denkmalgeschützten Salettl angepasst. Die gesamte Innenraumgestaltung bezieht sich auf Attribute, die den Gast mit Tradition, bayerischem Brauchtum, Münchner Lebensstil und Bierkultur in Verbindung bringen. Im Untergeschoss wurde der Gewölbekeller urig und gemütlich gestaltet. Das Erdgeschoss gliedert sich in ein Restaurant und einen großzügigen Schankbereich. Im ersten Obergeschoss stehen Banketträume und ein Galeriebereich, die einen wunderbaren Ausblick durch die großen Fensterflächen ermöglichen, für Familienfeiern oder Geschäftsveranstaltungen zur Verfügung.

Der »Paulaner Festsaal«

Die Positionierung des »Paulaner Festsaales« bedeutet Münchner Charme gepaart mit professioneller Veranstaltungsdurchführung. Der »Paulaner Festsaal« ist zur Nutzung für Großveranstaltungen unterschiedlicher Art vorgesehen. Durch mobile Trennwände können Raumbereiche in verschiedenen Größen und Flächen entstehen. Dabei ist eine parallele Nutzung von zwei Saaleinheiten möglich.

Der »Paulanergarten«

Der »Paulanergarten« blieb in seiner Größe bestehen, hat aber durch eine funktionale Neuordnung eine Aufwertung erfahren. So wird unter anderem die stärkere räumliche Fassung des Biergartens durch das Hauptgebäude, die Arkadengänge und den südlichen Abschluss den Wohlfühlfaktor des Besuchers erheblich steigern. Durch die Umstrukturierung des Freiraums wird außerdem ein völlig neuer großzügig angelegter Kinderbereich gewonnen.

Die Außenbereiche

Das Planungskonzept für die Außenbereiche sah neben einer behutsamen Modernisierung des traditionellen Biergartens eine Veränderung des Parkplatzverkehrs vor. Das bedeutet, dass die Einfahrt zum Parkplatz nicht mehr von der Hochstraße aus, sondern rückseitig über die Hiendlmayrstraße / Ruhestraße erfolgt.


HISTORIE IM DETAIL

Salvator
Brand
Abriss
Neubau






Google+ Mich auf YouTube abonnieren